LAPPLAND: 3 Tage Husky-Outdoor-Tour (Husky DEF)

mithelfen bergaufzoom
mithelfen bergauf
fütternzoom
füttern
Winterstimmung im hohen Nordenzoom
Winterstimmung im hohen Norden
 

Reise-Steckbrief

  • 3 Tage Hundeschlittentour in der winterlichen Wildnis Lapplands
  • 7x ÜN/VP in 2-4-Bettzimmern in einer einsamen Lodge mit Sauna, auf Husky-Tour in einfachen Jägerhütten
  • Zusatzwinterbekleidung und Ausrüstung
  • Einschulung ins Mushen (Fahren mit Hundeschlitten) und Tourleitung
  • pro Gespann und Schlitten 1 Person, auch für sportliche Anfänger geeignet
  • Mithilfe bei der Versorgung der Hunde, Komfortverzicht und Kameradschaft
  • grandiose Natur und Nordlicht
  • Samische Kultur – Rentierzucht und Tradition (fakultativ)
 
 

Tipp: früher buchen = billiger fliegen!

Klicke rein und erlebe das Gefühl, selbst einen Husky-Schlitten bei Sonnenschein und glitzerndem Schnee zu lenken. 2:44 min

Mit Schlittenhunden in Tagestouren durch die schwedische Wildnis. Süße Welpen in der Husky-Lodge. 6:14 min
Gerne senden wir eine ausführliche DVD zu.

 

Schlittenhundefahren – die Freiheit spüren
Die Kraft spüren, wenn die Hunde anziehen. Die Kufen knirschen im Schnee. Ein Hauch von Alaska, Pioniergeist, ungezügelter Freiheit. Schnell werden Freundschaften geschlossen – mit Tier und Mensch. Schlittenhundefahren ist eines der elitärsten Freizeitvergnügen im Winter.

Mit 4-6 Huskies fahren wir mehrere Tage durch die Tundrenlandschaft Nordschwedens, über zugefrorene Seen, durch lichte Wälder. Wir sind verantwortlich für unser Hundegespann, schirren die Hunde ein und aus, füttern sie und schenken ihnen gerne unsere Zuwendung, denn wir sind ganz auf sie angewiesen, wenn wir 30-40 km durch ihre Kraft pro Tag zurücklegen. Belohnt werden wir mit unvergesslichen Eindrücken einer schier grenzenlosen Weite und Stille.

Ausgangspunkt ist unsere familiäre kleine Husky-Lodge (max. 14 Gäste), die von einer Schweizerin geführt wird, die sehr viel von Hunden versteht. Sie liegt in der Nähe der Erzstadt Kiruna. Nach dem Transfer per Kleinbus vom Flughafen erreichen wir nur mit dem Snowmobil die Lodge, die über allen Komfort wie einen sehr gemütlichen Aufenthaltsraum mit offenem Kamin, Sauna, kleine Bibliothek, TV, Mail usw. verfügt.

 

Detail-Programm, 8 Tage

Wenn Sie den gesamten Reiseablauf auf einmal (= das Programm aller einzelnen Tage untereinander) angezeigt haben moechten, klicken Sie bitte hier: Programm gesamt

1. Tag
2. Tag
3. Tag
4. Tag
5. Tag
6. Tag
7. Tag
8. Tag
Voraussetzungen/ Tourcharakter
gut zu wissen

1. Tag, Sonntag: Anreise und Willkommen

Linienflug nach Stockholm und weiter Kiruna, Transfer zur Lodge mit Kleinbus (ca 90 min), von da geht es mit dem Snowmobil und Schlitten weiter zur Lodge (ca 15 min). Deshalb empfiehlt es sich, warme Kleidung anzuziehen. Bei einem gemütlichen Abendessen lernen wir einander kennen.

2. Tag, Montag: Einführung in die Technik des Fahrens mit Hundeschlitten und Trainigsfahrt

Vormittags gibt es eine Einführung in die Welt des „Mushens“.
Nachmittags lernen wir die Hunde einzuspannen und unsere erste „Testfahrt“ zu machen. Wir lernen, wie man einen Schlitten lenkt und bremst und worauf man beim Führen der Hunde achten muss. Für manche von uns ist es eine Wiederholung des Grundprogrammes Husky ABC, für andere wiederum ist es neu.
Anschließend haben wir sicher noch Zeit, mit Schneeschuhen die wunderschöne Winterlandschaft zu genießen oder uns in der Sauna am See zu entspannen.

3. Tag, Dienstag: Beginn der Hundeschlittentour

Wir packen unsere Ausrüstung für 3-4 Tage zusammen, beladen die Schlitten und spannen die Huskies ein. Dann geht es los: durch tiefverschneiten Wald, über gefrorene Seen, bergauf, bergab, über verschneite Sümpfe.
Je nach Wetter und Schneebedingungen erreichen wir unser Übernachtungsziel, eine einsame Jägerhütte an einem See, nach einigen Stunden.
Wir teilen uns die Arbeit auf - die Hunde sind das Wichtigste: ausspannen, am Steak Out (Halteleine) anhängen. Einer der Gruppe heizt inzwischen den Ofen in der Hütte ein, andere bohren ein Loch in das Eis des Sees und holen Wasser, das wir für die Futterzubereitung benötigen. Danach haben wir Zeit an uns zu denken, vorerst eine Tasse heißen Kaffee zu schlürfen und uns einzurichten. Schnell ist geklärt, wo jeder mit seinem Schlafsack liegt.
Das Abendessen wird gemeinsam zubereitet, dann wird es gemütlich. Inzwischen ist das Futter für die Hunde fertig, wir gehen nochmals hinaus und füttern unsere treuen tüchtigen Freunde.
Ein überwältigender Nachthimmel mit Nordlicht erfüllt uns mit Staunen, falls das Wetter mitspielt.

4. Tag, Mittwoch: 2. Tag auf Husky-Tour

Nach einem ausführlichen kräftigen Frühstück spannen wir wieder ein. Jetzt kennt zwar schon jeder seine Handgriffe, aber wir helfen einander, wo es notwendig ist. Alles geht schon leichter von der Hand und schneller als am 1. Tag. Was für ein herrliches Gefühl wieder weiterzuziehen durch eine fast grenzenlose Landschaft, der Laufrhythmus der Hunde bestimmt unser Tempo. Ihr Hecheln ist uns schon sehr vertraut, heute kennen wir alle unsere Hunde schon beim Namen.

Bei so einer Tour werden wir reduziert auf das Wichtigste: Gut ausgerüstet zu sein, warm angezogen zu sein, gesund zu bleiben und aufmerksam auf Schlitten und Hunde zu achten. Die Uhrzeit spielt keine Rolle, wichtig für uns ist satt zu werden und ein warmes Plätzchen für die Übernachtung zu finden.
Mit dem Erreichen einer weiteren Wildnis-Hütte, dieses Mal mit einer Sauna, werden wir reich belohnt, wenn die Arbeit getan ist und wir gemütlich beisammen sitzen und die Eindrücke des Tages vorbeiziehen lassen. Auch heute waren es 35 km.

5. Tag, Donnerstag: 3. Tag auf Husky-Tour

Unsere heutige Mushingtour verlangt von uns Ausdauer und Durchhaltevermögen. Die Natur überrascht uns mit steifem Wind und Böen, aber das macht uns nichts aus. Auch nicht die Tatsache, dass der Trail teils sehr anspruchsvoll ist, wir haben schon genügend Erfahrung im Lenken des Schlittens.
Wir haben die alle 3 Tage dasselbe Hunde-Team, das wir schon kennen und lieben gelernt haben. Jeder Husky hat seinen ganz besonderen Charakter und seine Individualität und will auch nach getaner Arbeit gelobt und gestreichelt werden, denn Huskys sind ungeheuer sozial. Es ist wichtig, dass das Hunde-Team den Musher akzeptiert, nur so ist eine harmonische Fahrt möglich und ein großartiges Erlebnis.
Heute sollen wir zurück zu unserer Husky-Lodge. Von Schneebedingungen und Wetter hängt es ab, ob uns das gelingt, ansonsten haben wir noch den nächsten Tag als Reserve eingeplant.
Am Abend sind wir aber wohlbehalten, wenn auch etwas müde von den 6-7 h Fahrt, wieder in der Lodge, genießen Dusche bzw. Sauna und das reichliche Abendessen, wie üblich sehr schmackhaft und lokal angepasst: Elchbraten z.B. gibt es heute.
Gegessen haben wir auch auf Tour reichlichst und gut, aber der Appetit ist wegen der Kälte und wegen der vielen Bewegung auch enorm.

6. Tag, Freitag: fakultativ (gegen Aufzahlung) Samen

Wenn genügend Gäste das wollen, so bekommen wir bei einem Besuch eines Samen in der Lodge einen umfassenden Einblick in samische Tradition und Kultur und über Rentierhaltung. Die Samen (= Sumpfleute) empfinden die Bezeichnung „Lappen“ als abwertend. Sie sprechen neben Schwedisch auch gut Englisch, aber unsere Begleiter übersetzen auch gerne ins Deutsche. Es ist ein Tag zum Ausspannen und Erholen.

7. Tag, Samstag: Tag zur freien Verfügung

Schnell ist die Woche verflogen. Diesen Tag genießen wir beim Nichtstun, bei einer kleinen Tour mit Schneeschuhen, beim Eisloch-Fischen (dem nordschwedischen Nationalsport), beim Iglu-Bauen, in der Sauna oder bei einem guten Buch.
Am Abend wird bei einem Abendessen und meist danach an der Eisbar mit Lagerfeuer voneinander Abschied genommen.

8. Tag, Sonntag: Heimreise

Nach dieser erlebnisreichen Woche verabschieden wir uns von unseren vierbeinigen Freunden und der Gastgeber-Crew. Per Scooter und Kleinbus fahren wir zum Flughafen Kiruna und treten den Rückflug an.

Voraussetzungen/ Tourcharakter:

  • Vorkenntnisse günstig, aber auch für sportliche Anfänger geeignet
  • gute sportliche und gesundheitliche Kondition nötig
  • keine Angst vor Hunden
  • Stressunempfindlichkeit günstig, da beim Einspannen der Hunde Unruhe und Lärm herrscht, da alle Hunde zugleich losrennen wollen und natürlich bellen
  • Bereitschaft zu gewissem Komfortverzicht: 2x Dusche/Toilette und 1x Toilette müssen von max. 14 Personen geteilt werden, auf Tour ÜN im Schlafsack in einem Raum (Matratzenlager, Stockbetten) und Plumpsklo
  • Teamgeist auf Tour: Mithilfe, Kameradschaft
  • Strom in der Lodge: wird von einem Generator erzeugt, dieser wird meist gegen 20:00 abgeschaltet, danach wird der Aufenthaltsraum mit Kerzen beleuchtet (Stirn-, Taschenlampen für die Nacht sollten Sie mitnehmen).
  • Verpflegung: reichlich und gut, lappländische und europäische Küche (Rentierfleisch, Elchfleisch, Fisch), Frühstücksbuffet, Abendessen 3-gängig, mittags eine kräftige Suppe. Kaffe, Teesorten, Saft, Wasser inclusive, Wein und Bier können gegen Bezahlung erstanden werden.

FAQ zu Hundeschlittentouren -
hier haben wir für Sie die häufigsten Fragen, die uns in den letzten Jahren gestellt wurden, zusammengefasst und beantwortet

Wichtiger Hinweis:
Selbstverständlich ist es unser Ziel sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es wegen der Wetterbedingungen (z.B. Schnee-, Windverhältnisse), aus organisatorischen oder sonstigen Gründen (Anpassung an die Hunde) notwendige Abweichungen vom Programm geben, bitten wir um Ihr Verständnis. Außerdem weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass Sie auf eigene Gefahr an der Reise teilnehmen.

Leistungen

  • Flughafentransfers in Lappland
  • 7x ÜN/VP im 3-4-Bett-Zi oder auf Anfrage im DZ (keine Garantie; gegen Aufzahlung), auf Husky-Tour in einfachen Hütten (Matratzenlager, Stockbetten, in einem Raum)
  • Zusatzwinterbekleidung: (Ski-)Jacke, (Ski-)Hose, Thermostiefel mit Innenschuh
  • Aktivitäten und Ausrüstung lt. Programm
  • deutsch-/englischsprachige Tourleitung
  • Benützung von Sauna und Schneeschuhen
  • 3 Tage Husky-Tour
  • 1 Person pro Schlitten
  • Alternativprogramme bei Schlechtwetter (z.B. Goldmine imTagbau, Kiruna Erzgrube)

Extrakosten:
Souvenirs, alkoholische Getränke, Besuch eines Samen (vor Ort)

Preis und Termine

EUR 1.699,- p. P.       

  exkl. Flug

ReiseNr: 32

Flug: EUR 450,- inkl. Taxen
(Flugpreis März 2016, Änderungen vorbehalten - abhängig von Auslastung und Termin)

Teilnehmerzahl: 4 - 6 Pers.

Anmeldung bis: 6 Wochen vor Abflug


Termine:
05.02.2017 - 26.02.2017 jeweils Sonntag - Sonntag, wöchentlich
05.03.2017 - 12.03.2017 jeweils Sonntag - Sonntag
19.03.2017 - 26.03.2017 jeweils Sonntag - Sonntag

anfragen bzw. Detailinfo anfordern

online buchen

 
Google+ aktivieren
 

ERLEBNISCAMP NORDLAND         A-8943 Aigen im Ennstal - Austria, Gatschen 16       Tel.: +43-3682-24804       Mobil: +43-664-9138133      

created by INTERNET-XL | LOGIN

ERLEBNISCAMP NORDLAND
A-8943 Aigen im Ennstal - Austria, Gatschen 16   Tel.: +43-3682-24804   Mobil: +43-664-3365474  

created by INTERNET-XL | LOGIN